Das perfekte Geschenk

Hübscher Affenzirkus!

Kay-Bojesen-Monkey-Ambiente

Im Jahre 1951 erblickte der beliebte Affe von Kay Bojesen das Licht der Welt. Kaum ein Wohn- oder Lifestyle-Magazin, das nicht schon mindestens einmal diese berühmte Designikone abgebildet hat. Der niedliche Kerl ist aber auch einfach ein tolles Modell. Mit seinen schlaksigen Armen und dem treuen Blick schließt man den kleinen Affen gleich ins Herz. So sweet!

Kay-Bojesen-Monkey-Werkstatt-Ambiente-1

Der Kay Bojesen Affe mit seinem langen Armen war als Garderobenhaken für Kinder gedacht. Doch der niedliche Affe ist auch ein wunderbares Dekostück. Wunderbar zum Hinstellen bzw. Hinsetzen oder den Affen einfach an ein Regalbrett hängen.

Und ganz neu gibt es dieses Jahr auch noch eine Miniaturausgabe von dem Affen. Genauso niedlich wie der andere Affe und einfach super süß! Kommt leider erst im Spätsommer, vermutlich im August. So lange müssen wir uns jetzt noch gedulden auf den kleinen Affen Mini.

Kay-Bojesen-Monkey-x5

Kay-Bojesen-Monkey-x4

Auf der diesjährigen Ambiente wurde die Herstellung des Affens gezeigt, das war sehr spannend zu sehen.

Kay-Bojesen-Monkey-x3

Der hübsche Affe ist aus feinem Teak und Limba gefertigt.  Die Arme und Beine der Figur sind beweglich, so dass der Affe in verschiedene Positionen gesetzt oder gehängt werden kann.

Kay-Bojesen-Monkey-x2

Zunächst einmal bekommt der Affenkörper seine Beine. Dafür braucht man erst mal zwei passende Holzbeine:

Kay-Bojesen-Monkey-Füße

Kay-Bojesen-Affe-01

Eigentlich braucht man „nur“ ein Gummiband durch den Körper ziehen und an beiden Seiten mit den Beinen befestigen. Das klingt recht simpel, ist aber ganz schön tricky, denn damit am Ende alles einwandfrei funktioniert, darf das kleine Gummiband nicht beschädigt werden.  Erst mal den Gummiring einfädeln, dazu wird das weiße Band zur Hilfe genommen, dieses wird am Ende wieder entfernt.

Kay-Bojesen-Affe-02

Das Gummiband muss erst in eines der Beine eingefädelt werden.

Kay-Bojesen-Affe-03

Dann wird das ganze durch einen Nagel befestigt. Das heißt, der Nagel muss genau zwischen das Gummiband, darf dieses aber nicht verletzten. Hier ist absolute Sorgfalt nötig. Aber der freundliche Herr, der uns dies zeigt, ist gut geübt.

Kay-Bojesen-Affe-07

Dann wird der Körper aufgefädelt:

Kay-Bojesen-Monkey-Body

Kay-Bojesen-Affe-08

Und jetzt kommt das zweite Bein.

Kay-Bojesen-Affe-09

Kay-Bojesen-Affe-10

Für den nächsten Schritt, braucht man ein straff gespanntes Band. Da das mit einer Hand zu schwierig ist, hilft man sich mit einer Schraubzwinge, an der das Hilfsband befestigt ist.

Kay-Bojesen-Affe-11

Jetzt kommt das Gummiband auch hier auf der Seite raus.

Kay-Bojesen-Affe-12

Dann kommt das zweite Bein darüber.

Kay-Bojesen-Affe-13

Und das Ganze wird wieder durch einen Nagel befestigt. Logisch, auch hier, darf das Gummiband nicht verletzt werden.

Kay-Bojesen-Affe-14

Kay-Bojesen-Affe-15

Und dann wird mit einem schnellen Zug, das Hilfsband einfach rausgezogen. Und schon hat der Affe seine zwei beweglichen Beine!

Kay-Bojesen-Affe-16

Anschließend wird das gleiche Spiel mit den Armen gemacht.

Kay-Bojesen-Monkey-Arme

Dann fehlt nur noch der Kopf:

Kay-Bojesen-Monkey-Köpfe

Und fertig ist einer der wunderhübschen Affen!

Kay-Bojesen-Monkey-x1Kay-Bojesen-Affe

Wer mehr über die Herstellung dieses charmanten Affen wissen möchte, sollte unbedingt das tolle Video angucken:

Affenstarke Grüße

Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *