Das perfekte Geschenk

Lust auf Burger!

Manchmal habe ich Lust auf ein bisschen Fast Food! Geht es Euch auch so?  Und weil selbstgemacht einfach besser schmeckt, mache ich auch die Veggi-Burger und Brötchen selber. Falls Euch auch die Lust auf etwas leckere, vegetarische Fast Food überkommt, hier gibt es die Rezepte 🙂

 

Burger-Brötchen

 

Zutaten:

6 g Hefe

180 ml Wasser

2  TL Backpulver

1,5 TL Zucker

¾ TL Salz

300 g Weizenmehl

 

Zubereitung:

  • Zunächst die Hefe in dem Wasser auflösen, dazu sollte das Wasser leicht lauwarm sein, Hefe ist ja manchmal etwas zickig.
  • Dann Backpulver, Zucker und Salz einrühren.
  • Nach und nach das Mehl hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten (geht gut in einer Küchenmaschine, natürlich könnt Ihr das auch per Hand rühren, ist halt mehr Arbeit ;-)).
  • Den Teig mit einem Küchentuch abdecken und ca. eine Stunde gehen lassen.
  • Den Teig in sechs Teile aufteilen, runde Kugeln formen und in die Burger-Form geben. Ich nutze die tolle Burger-Bun-Form von Lurch.

  • Noch mal in der Form etwa 20 Minuten gehen lassen. Denkt dran, dass Hefeteig empfindlich ist, also entweder bei kleiner Temperatur im Ofen oder unter zugedecktem Küchentuch und ganz wichtig: Keine Zugluft!
  • Dann im Ofen bei 180 Grad Celsius (Umluft) 15 Minuten backen. Die Brötchen sollten schön luftig aufgehen und eine leichte Bräune bekommen.

So, fertig mit den Brötchen, weiter geht es mit den Burgern. Selbstverständlich könnt Ihr die meisten Sachen parallel machen, so dass Ihr die Zeit nutzt, wenn der Burger-Teig gehen muss, schon mal die Burger vorbereiten etc.

Es gibt natürlich Burger-Rezepte in Hülle und Fülle, hier mal eins mit Linsen.

 

Linsen-Burger

 

Zutaten:

150 g Linsen (ich nehme gerne rote Linsen, die zerfallen so schön)

eine Sellerieknolle

eine Zwiebel

100 ml Rotwein

1 EL getrockneter Thymian

300 g Brotkrummen (Toast-Brot, weiches Graubrot oder alternativ grobes Paniermehl)

Salz

Pfeffer

½  Bund Petersilie

Olivenöl

 

Zubereitung:

  • Die Linsen mit Wasser kochen – also ganz normal, so als wenn man halt Linsen kocht 🙂 , ca. 20 Minuten kochen, dann sind die roten Linsen zerfallen.
  • Die Hälfte der Linsen pürieren.
  • Sellerie fein würfeln.
  • Den Sellerie mit ein wenig Wasser in einem Topf oder einer Pfanne zum Kochen bringen und dann ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis der Sellerie weich ist.
  • Die Zwiebel in Würfel schneiden. Zwiebel mit Thymian in Olivenöl anbraten bis die Zwiebelwürfel leicht bräunlich werden. Dann mit Rotwein ablöschen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis der größte Teil des Rotweins verdampft ist.
  • Alle Zutaten mischen, d.h. Linsen (alle sowohl die pürierten als auch die anderen), Sellerie und die Zwiebel-Thymian-Mischung in eine Schüssel geben.
  • Brotkrummen, Petersilie zu der Mischung geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Teig gut umrühren und dann sechs Burger daraus formen.
  • Die Linsen-Burger vorsichtig in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Wenn die erste Seite fest und bräunlich wird, umdrehen und auch die zweite Hälfte anbraten.

Und nun kommt die Kür zum Schluss, die finale Burger-Zubereitung:

  • Burgerbrötchen aufschneiden und mit Mayo oder einem anderen Belag nach Euren Wünschen bestreichen. Manche mögen auch Senf sehr gerne, ich bin da die Mayo-Tante 🙂
  • Die untere Hälfte des Burgerbrötchens mit Salat, evtl. Tomate oder Gürkchen nach Wunsch belegen.
  • Dann den Linsen-Burger darauf. Wer mag noch mit einem Schuss Ketchup- oder BBQ-Sauce ergänzen und dann on top die obere Hälfte des Burger-Brötchens.

Pommes dazu sind natürlich auch nicht zu verachten 😉 Ab und an darf es ja auch mal ein bisschen Fast Food sein oder?!

Liebe Grüße und lasst Euch die Burger schmecken!

Petra

P.S.: Die hübschen Teller sind übrigens aus Dänemark von Lyngby Porcelæn (und ja klar, die gibt es auch bei uns im Shop :-)).

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.