Das perfekte Geschenk

With every Christmas card I write …

Titel-Weihnachtskarten

I’m dreaming of a white Christmas … Weihnachten rückt immer näher, Zeit für ein paar liebe Weihnachtsgrüße! Und was wäre da schöner als eine handgeschriebene Weihnachtskarte!

Ja, klar kann man auch einfach Weihnachtsgrüße an alle Welt per E-Mail verschicken. Und dann gibt es oft ja auch Varianten mit Musik und bewegten Bildern und und … Teilweise sogar sehr hübsch, aber so eine echte Karte per Post hat einfach schon was, findet Ihr nicht?

Weihnachtskarten-2Weihnachtskarten-4

Jetzt ist das mit dem Weihnachtskartenschreiben ja immer so eine Sache. Was schreibt man denn auf die vielen Weihnachtskarten? Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch … bla, bla, bla, … jedes Jahr das gleiche … Langweilig? Ja, ein bisschen schon. 🙂 Es ist aber gar nicht so schwer, sich ein bisschen etwas kreativeres auszudenken.

Erst mal Weihnachtskarten aussuchen. Tja, da gibt es ja sooooooooooooo viele mit vielen tollen Motiven. Da fällt die Auswahl schon schwer. Die Karten in unserem Sortiment findet Ihr alle unter den Grußkarten. Wer es ganz simple möchte, nimmt einfach ein Motiv für alle (dann braucht man sich fürs nächste Jahr auch nicht zu merken, wer welche Karte bekommen hat, einfach jedes Jahr ein anderes Motiv :-)). Wem das zu langweilig oder zu unpersönlich ist, für jeden die passende Karte wählen. An Motiven gibt es ja von kitschig, besinnlich zu witzig und humorvoll alle Varianten.

Weihnachtskarten-3Weihnachtskarten-5

Ob Klappkarte oder Postkarte hängt ein bisschen davon ab, ob Ihr beim Porto sparen wollt (weil Ihr soooooooo viele Freunde und Verwandte habt, dass das Briefporto so richtig ins Geld geht) oder ob Ihr wenig oder viel Platz zum Schreiben braucht. Ich suche immer gerne nach den Motiven aus. Auch Postkarten lassen sich ja gut von oben bis unten vollschreiben und dann per Brief verschicken.

Weihnachtskarten-1

Wenn Ihr die Karten habt, und auch eine Liste an wen Ihr Weihnachtskarten verschicken wollt, kann es losgehen:

Weihnachtsstimmung – für mich total wichtig. Wenn ich Weihnachtskarten schreibe, dann gibt es in jedem Fall erst mal super kitschige Weihnachtsmusik (da gibt es mittlerweile ja zig Radiosender, die spielen ab Ende November nur Weihnachtlieder …) Ist das nicht schön! Ja, ich weiß, ein bisschen kitschig ist es auch, aber das gehört doch zu Weihnachten mit dazu. Dann habe ich es gerne ein bisschen weihnachtlich gemütlich, also Kerze an, einen schönen Tee und ein paar Plätzchen dazu und los geht’s.

Da ich meistens unterschiedliche Motive nehme, wähle ich als erstes aus, wer welche Weihnachtskarte bekommt und schreibe die Adresse auf die Umschläge. Ich versuche die Motive dann möglichst passend für die Person zu wählen. So bekommt meine Nichte dieses Jahr die neue Weihnachtskarte Tierparade, weil sie fast alle Tiere liebt (sie hat seit neustem sogar eine Schlange …). Also, genau die richtige Karte für sie.

AC200208_1

Meine Schwiegermutter mag es gerne besinnlicher, liebt Weihnachten, den Christbaum und Christbaumschmuck, da passt dieser wunderhübsche Weihnachtsbaum bestens dazu.

AC200210_1

Freunde von uns heißen Fuchs mit Nachnamen, was würde da besser passen als die hübsche Postkarte Merry Christmas mit Füchsen?

Fuchskarte

Dieses Jahr habe ich total Lust auf Südpol und Nordpol (wer unseren letzten Newsletter gesehen hat oder den Winter-Flyer vom GeschenkeStern, weiß wovon ich rede ;-)). Also bekommt in jedem Fall irgendeine tierliebe nette Person auch diese witzige Pinguin-Weihnachtskarte:

Pinguine-2Pinguine-1

Die lustige kleine Pinguin-Figur mit dem passenden blauen Hut stammt übrigens nicht vom Südpol sondern aus dem Erzgebirge. Gibt es natürlich auch bei uns im Shop, der kleine Pinguin gehört zu einem fünfteiligen Set.

Und so weiter und so fort … Die Weihnachtsmuffel bekommen eher eine lustige Karte, die Weihnachtsfans auch gerne mal eine total kitschige Karte.

Wer die Weihnachtskarte schon nach der Person wählt, hat es dann auch leichter mit den Ideen, was man so auf die Karte schreiben kann. Da fällt einem meist direkt eine Assoziation ein.

Damit nicht jedes Jahr die gleichen Worte auf der Weihnachtskarte stehen, peppe ich die Karten immer etwas auf. Gerne mit Zitaten, Liedtexten oder Gedichten. Ich habe da eine kleine Sammlung aus der ich mich bediene, aber ich gucke auch immer mal wieder nach neuen Texten. Einfach im Internet ein Stichwort eingeben und mal suchen, da wird man recht schnell fündig. Je nach dem drucke ich die Texte dann in einer besonderen Schrift, da darf man ruhig ein bisschen experimentieren, hier steht einfach mal die Optik im Vordergrund, aber lesbar sollte es dann schon noch sein (also nicht zu klein und mini). Oft schreibe ich die Texte aber auch von Hand mit auf die Karte. Wer ungern schreibt, dem hilft vermutlich der gedruckte Text, den man dann nur noch ausdrucken und aufkleben braucht.

Texte

Ein paar persönliche Worte gehören aber unbedingt noch dazu.

Engel haben zu Weihnachten ja auch Saison, da kann man gut auch Karten mit einem schönen Zitat zum Thema Engel aufpeppen. Wie wäre es mit diesem Zitat von William Shakespeare:

„Sie kommen noch immer durch den aufgebrochenen Himmel, die friedlichen Schwingen ausgebreitet, und ihre himmlische Musik schwebt über der ganzen Welt.“

Die Weihnachtskarte mit dem Engel gefällt mir selber so gut, dass ich sie vermutlich behalte und einfach mit in die Weihnachtsdeko stelle 🙂

Engel

Die schlichte Weihnachtskarte „Leise rieselt der Schnee“ liefert ja schon gleich den Text mit. Also kommt auch noch eine Strophe von dem hübschen Weihnachtslied mit auf die Karte:

Leise-rieselt-der-Schnee-1

Leise rieselt der Schnee,
Still und starr liegt der See,
Weihnachtlich glänzet der Wald,
Freue dich, Christkind kommt bald!

Leise-rieselt-der-Schnee-2Leise-rieselt-der-Schnee-4

Leise-rieselt-der-Schnee-3

Auch sehr hübsch, ein Gedicht über das Christkind von Anna Ritter:

Christkindchen

Wo die Zweige am dichtesten hangen,
Die Wege am tiefsten verschneit,
Da ist um die Dämmerzeit
Im Walde das Christkind gegangen.

Es mußte sich wacker plagen,
Denn einen riesigen Sack
Hat‘s meilenweit huckepack
Auf schmächtigen Schultern getragen.

Zwei spielende Häschen saßen
Geduckt am schneeigen Rain.
Die traf solch blendender Schein,
Daß sie das Spielen vergaßen.

Doch das Eichhorn hob schnuppernd die Ohren
Und suchte die halbe Nacht,
Ob das Christkind von all seiner Pracht
Nicht ein einziges Nüßchen verloren.

Dazu passt diese wundervolle Weihnachtskarte:

Christkind

Manchmal reicht aber auch ein kurzer Liedanfang, ein paar Worte, um den Text auf der Karte zu beginnen. Warum nicht mal mit White Christmas starten?

„Liebe …,  I’m dreaming of a white Christmas, Just like the ones I used to know, …  Was meinst Du, bekommen wir dieses Jahr weiße Weihnachten? …“

oder so ähnlich … Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

Wer besonders kreativ sein möchte, kann sich auch künstlerisch auf so einer Weihnachtskarte austoben. Ich bin jetzt leider zeichnerisch nicht so begabt, aber für ein bisschen scribbeln reicht das allemal. Dann noch ein wenig Farbe dazu, fertig ist die Karte.

scribbeln-1scribbeln-2

Oder mal etwas mit Text gestalten (weil ich das mit dem Malen nicht so dolle kann, schreibe ich dann doch meist lieber ;-)). Hier einfach mal lauter weihnachtliche Begriffe in Form eines simplen Tannenbaums. Einfach Begriffe sammeln (einmal Brainstorming, was fällt Euch zu Weihnachten ein: Tannenbaum, Plätzchen, Lebkuchen, …) und dann nach Anzahl der Buchstaben sortieren und auf die Karte schreiben. Das passt zum Beispiel gut auf eine Karte mit Tannenbaum wie den Tannenbaum-Aufsteller

WörtertannenbaumAC100264

Und ab und an mache ich ganz „verwegene“ Dinge ;-), dann gestalte ich die Vorderseite von so einer Karte einfach um. Da kommen dann zum Beispiel solche Sachen bei raus wie bei der total witzigen Weihnachtskarte Frohe Weihnachten Stapelbaum (auf der Original-Karte gibt es keine Gedankenblasen ;-))):

Kreativ-3COA5636-PK-N-Frohe-Weihnachten-Stapelbaum

StapelweihnachtKreativ-2

 

Auf jede Karte gehört aber auch ein persönlicher Satz. Irgendwas, das einen mit dem Adressanten verbindet, oder die Beziehung besonders macht oder auch mal die Einladung zum nächsten Treffen … Statt in Hektik noch auf die schnelle die Weihnachtskarten zu schreiben, ruhig mal mit ein wenig Zeit und Muse übers Jahr und die netten Menschen nachdenken, denen man gerade schreibt. Und siehe da, dann fällt einem auch bestimmt noch gleich etwas Persönliches zu dem Menschen ein.

 

Ich wünsche Euch allen noch schöne Weihnachtstage und ganz viele wundervolle Weihnachtspost!

 

Viele liebe Weihnachtsgrüße,

Petra

P.S.:  I’m dreaming of a white Christmas, with every Christmas card I write, may your days be merry and bright and may all your Christmases be white!

Weihnachtskarten-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *