Das perfekte Geschenk

Ein Traum aus Schokolade und Eis!!!

Liebt Ihr Schokolade und Eis? Dann wird Euch diese leckere Kalorienbombe schmecken!!! Ich habe für Freunde eine tolle Eis-Torte zubereitet. Und ja, sehr sehr lecker, aber besser genießen ohne Kalorien-zu-zählen … ;-)))

Falls Ihr Lust auf so einen Eis-Traum aus Schoko und Vanille habt, gibt es hier das Rezept!!!

Zunächst mal Eis zubereiten. Für die Eis-Torte im Zebra-Look ;-))) braucht Ihr zwei Sorten Eis: Vanille und Schokolade.

Cool ist natürlich, wenn man eine schöne Form hat! Die Halbkugel von Lurch ist super geeignet. Die habe ich genommen und die Zutaten passen ziemlich genau für diese Form :-). Praktisch auch, dass die Form aus Silikon ist, so geht die Eis-Torte nachher auch ganz glatt raus. Aber klar, könnt Ihr auch eine andere Form nehmen.

Die Form am besten schon mal im Gefrierschrank vorfrieren bevor das Eis reinkommt.

Jetzt geht es los mit der Eis-Zubereitung:

Schokoladen-Eis:

Zutaten:

180 g Sojasahne ungesüßt

200 g Kokoscreme

70 g Schokolade, 67% Kakaoanteil (oder höher, wenn Ihr viel Schoki mögt :-))

115 g Zucker

35 g Kakao

1 g Salz

0,5 g Johannisbrotkernmehl

0,5 g Guarkernmehl

Zubereitung:

  • Schokolade zerkleinern und schmelzen (geht gut im Wasserbad, ich habe den Luxus einer Wärmeschublade, da stelle ich die Schale mit Schokolade einfach rein und lass die schmelzen).
  • Zucker, Kakao, Salz, Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl mischen.
  • Sojasahne und Kokosmilch erwärmen und die geschmolzene Schokolade unterrühren.
  • Jetzt kommen die beiden Mischungen zusammen in den Mixer und einmal durchmischen bis sich die trockenen Zutaten gut aufgelöst haben.
  • Dann die Mischung für ungefähr zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Jetzt geht alles in die Eismaschine !!! Falls Ihr keine habt, mal überlegen, ob Ihr nicht eine anschaffen wollt, ist wirklich praktisch. Ansonsten gibt es im Internet Anleitungen, wie Ihr Eis auch mit regelmäßigem Umrühren etc. gut hinbekommt.
  • Wenn die Eismaschine klingelt, kurz probieren (das gehört für Schleckermäulchen einfach dazu ;-))) und dann erst mal in eine Box umfüllen und im Gefrierschrank lagern.

Wir brauchen dann noch die zweite Sorte: Vanille 🙂

Vanille-Eis:

Zutaten:

500 ml Sojasahne ungesüßt

250 ml Vanille-Sojadrink

165 g Zucker

2 TL gemahlene Vanille

0,6 g Johannisbrotkernmehl

0,6 g Guarkernmehl

Zubereitung:

  • Alle Zutaten im Mixer mischen bis sich die trockenen Zutaten gut aufgelöst haben.
  • Dann die Mischung für ungefähr zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Jetzt geht alles wieder in die Eismaschine und wenn es fertig ist, umfüllen und in den Gefrierschrank stellen.

Beide Sorten schmecken auch solo wunderbar. Also am besten gleich die doppelte Menge machen, dann hat man schon mal ein bisschen Eis auf Vorrat …

Schokotraum Eis-Torte:

Zutaten:

1 Portion Schokoladen-Eis (siehe oben)

1 Portion Vanille-Eis (siehe oben)

300 g Schokolade

Für den Schokoguss zur Deko:

50 g Schokolade

50 g Kokosfett

50 g Schokoraspeln

Zubereitung:

  • Die Schokolade schmelzen (nicht die für den Schokoguss, die kommt später dran).
  • Jetzt kommt immer abwechselnd eine Schicht Eis und Schokolade, wie viel von welchem Eis könnt Ihr ja munter experimentieren. Hier mal meine Reihenfolge:
  • Zunächst mal ein wenig Schokoladen-Eis in die Form geben und mit etwas von dem Vanille-Eis durchziehen.

  • Dann eine Schicht von der geschmolzenen Schokolade oben drüber. Wird übrigens schnell fest, also zackig und nicht zu zaghaft gießen!
  • Eine Schicht Vanille-Eis pur.

  • Wieder eine Schicht geschmolzene Schokolade.
  • Eine Schicht mit Schoko- und Vanille-Eis gemischt.

  • Logisch, wieder eine Schicht geschmolzene Schokolade.
  • Noch eine schöne Schicht mit Vanille-Eis.

  • Dann final zum Abschluss eine Schicht geschmolzene Schokolade.

  • Die Form mit dem Eis jetzt in den Gefrierschrank geben und mal ein paar Stunden kühlen lassen.
  • Die Eis-Torte aus dem Gefrierschrank nehmen. Dann vorsichtig aus der Form entnehmen. Geht gut bei einer Silikonform, Ihr könnt die Rändern munter umstülpen, so dass die Eis-Torte auch in einem Stück rauskommt. Ich habe die gleich auf eine Cooling Ceramics Platte gesetzt, so lässt sich die Eis-Torte auch prima servieren (die Platten kühlen, wenn man die von unten mit Wasser anfeuchtet – einfach mal bei uns im Shop gucken ;-))

Schon hübsch oder? Mir gefällt das Marmormuster 😉

  • Jetzt noch die Dekoration mit Schoko: Für den Schokoguss Schokolade mit Kokosfett schmelzen, dabei umrühren bis der Guss eine cremige Konsistenz hat. Dann über die Eistorte gießen und mit Schokoraspeln bestreuen.

Noch mal kurz in den Gefrierschrank zum Kühlen.

Und ja, brav warten bis die Gäste da sind!!! Deswegen lieber die doppelte Portion Eis zubereiten, weil bei der Eisbombe kann man nicht einfach mal ein wenig naschen, das fällt auf …. 😉

Damit es nett aussieht, habe ich noch ein paar Blüten aus Zuckerguss drumherum dekoriert (die hatte ich noch von einer Hochzeitstorte übrig, echt praktisch). Alternativ, einfach ein bisschen Schokoraspeln oder kleine Blüten aus Marzipan oder was Ihr so habt …

Wenn Ihr noch ein bisschen Schokoguss-Rest habt, dann könnt Ihr die Teller auch etwas kreativ gestalten. Einfach Eurer Phantasie freien Lauf lassen …

Ich habe ein bisschen mit Punkten und Linien gespielt 🙂

Einmal Schoki als Streifen auftragen und dann mit einem Holzspieß oder so Linien ziehen:

Und auch mal einfach ein bisschen Linien hin und her, das geht mit Holzspießchen ganz gut! Dann ein Stück der Eis-Torte platzieren und schmecken lassen!!! Aber nicht alles alleine essen, Eure Gäste freuen sich auch über ein Stückchen 😉

Lasst es Euch schmecken! Und nicht an die Kalorien denken!!!

Liebe Grüße,

Petra

P.S.: Ich glaube, ich gönne mir jetzt gleich noch ein Stückchen … falls noch eins da ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.