Das perfekte Geschenk

Behind the scenes

Behind-the-scenes

Interessiert Euch ein Blick hinter die Kulissen? Ok, mal angenommen ja 🙂 dann schon mal einen kleinen Einblick zu den Fotoshootings für meinen letzten Blog-Artikel. Ich hoffe, Euch hat der Artikel zum Thema Weingeschenke gefallen. Jetzt mal ein bisschen backstage aus dem GeschenkeStern und wie kommt so ein Blog eigentlich zustande.

Bei uns gibt es keine genauen Regeln oder Vorgaben. Sprich, ich schreibe zu Themen, die mir auch persönlich gefallen. Manchmal habe ich schon beim Aussuchen auf der Messe eine Idee zu einem speziellen Produkte, oder aber ich stolpere beim Blättern von Zeitschriften, anderen Blogs, Newslettern etc. über ein spannendes Thema und überlege, welche Produkte aus dem GeschenkeStern denn dazu passen könnten. Ich bin ein totaler Listen-Mensch, also habe ich auch eine Liste für alle Ideen, zu denen man einen Blog-Artikel schreiben könnte. Und die Liste ist ziemlich lang … (wie eigentlich alle meine Listen :-)).

Das mit dem Bloggen kostet natürlich enorm viel Zeit, so dass es einfach manchmal einfach zu kurz kommt, weil es noch soooooooooooooo viel andere Dinge zu tun gibt. So war der Oktober jetzt ein bisschen sehr mager … Beim letzten Blog üder die Weingeschenke habe ich noch ein paar Bilder während des Fotoshootings gemacht, die möchte ich Euch nicht vorenthalten. Also gibt es jetzt mal einen ersten kleinen Einblick hinter die Kulissen des GeschenkeSterns 🙂

Ich bin zwar diejenige, die die Ideen sammelt, die Artikel schreibt etc. aber ich habe auch ein bisschen Hilfe. Viele der Fotos in den Blog-Artikeln, aber auch etliche Produktfotos macht mein lieber Mann Stefan. Ganz vielen lieben Dank mein Lieber !!!

Stefan

So auch beim Thema Wein. Da ging es dann sogar recht unbequem unter den Tisch:

Fotographieren

Tja, der schickste Platz für die Weingläser und Co war die Bodenplatte unseres italienischen Designerregals im Esszimmer. Tja, da ging es dann halt nur ganz tief unten. Aber für schicke Fotos, gibt man sich ja auch Mühe.

Szenenaufbau

Da heißt es dann Licht ausrichten, Produkte sorgfältig arrangieren etc. Manchmal auch mit ein bisschen Hilfsmitteln. Die Gläser sollten auf dem Bild leicht schräg sein, als würden sie gehalten. Ja, ich gebe zu, wir haben ein bisschen gemoggelt, Fotokleber und Pappstreifen waren als freundliche Helfer mit dabei. 🙂

SzeneGläser-3

 

Stefan-in-action Gläser-2

Szene-AufbauGläser

Und wenn alles passt, werden Fotos gemacht.

Unter-dem-Tisch

Im Hintergrund schläft gemütlich unser eigentlicher Chef des Hauses, unser Kater. Dem war die Sache mit dem Fotografieren dann doch zu langweilig, also hat er sich für ein Nickerchen entschieden.

Prüfen, ob alles passt, Belichtung, Einstellungen etc.

Stefan-unter-dem-Tisch

Ach und wo da jetzt schon mal zwei Gläser mit gutem Rotwein stehen, haben wir uns nach der Arbeit auch ein Gläschen verdient. 🙂

Vino

Einige Fotos sind aber auch am Esstisch entstanden. Auch da ist natürlich erstmal wichtig, dass die Beleuchtung passt. Da wir Fotos für Blog-Artikel oft erst am späten Abend machen, ist durch unser Wohnzimmerfenster alles hell beleuchtet. Ob sich unsere Nachbarn manchmal fragen, was wir da so machen? Mich erinnert die grelle Beleuchtung fürs Fotografieren immer ein bisschen an den Film Grasgeflüster … hi, hi, hi. Aber zur Sicherheit möchte ich dann doch klar stellen, bei uns wird absolut nichts illegales angebaut.

Also, es werde Licht:

Licht

Auch hier war unser Kater mal wieder der Meinung, er ist der eigentliche Shooting-Star des Abends!

Kater-Versuch

Sind-die-bald-fertig

Kater-Aufbau

Und dann werden Fotos gemacht, wie beispielsweise hier für den Blog mit den Butter-Rezepten.

An dem Abend kamen auch ein paar Freunde zu Besuch, die – als die Fotos alle im Kasten waren, mit uns gemeinsam Baquette mit Kräuterbutter und Co, noch ein paar andere leckere Sachen (die nicht auf den Bildern sind) und natürlich auch Wein genießen durften.

 

behind-the-scences-1 behind-the-scences-3

behind-the-scences-2

Liebe Grüße und ich freue mich schon auf den nächsten Blog-Artikel,

Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *